Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Tauscht eure Erfahrungen aus über Tierhaltung usw.

Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby benai » Monday 7. December 2015, 15:15

Guten Tag,

ich würde mich für die Haltungen eines Königpythons interessieren.

Habe mich auf verschiedenen Seiten eingelesen und das oftmalige Geweine über die Fressunlust ebenso mitgelesen, besonders dann wenn die Tiere erwachsen wurden. Vorher war dies kein Thema.
Oftmals war die Lösung - kleineres Terrarium (vor allem die Höhe) und es hat in der Regel wieder geklappt.

Ich würde das Tier in einem OSB Terrarium halten und in keinen Rack (was besonders bei Züchtern bevorzugt wird, da hier diese Futterprobleme nicht auftreten). Da dies Liebhaberei ist und keine Zucht erachte ich dies nicht als nötig.

momentaner angelesener Kenntnisstand:
Terrarium: 100-120 x 50-60 x 30-40 (als Höchstmaß 50) cm (die Tiere sind mehr oder weniger Bautenbewohner - Termiten, Nager etc pp - ein zu großes/hohes Terrarium beraumt sie ihres Schutzes was zu der Futterverweigerung führen kann - lt. BNA soll Körperlänge x 1x 0,5 x 0,75 - was ich bei einer bodenbewohnenden Schlange nicht nachvollziehen kann.)

Wärme: im warmen Bereich - 26-32°C - Nachts 23-24°C und ab Herbst 20-23°C zur Anregung der Paarung | Frage wäre ob man dies mittels Keramakstrahler/Infrarotstrahler, Heizkabel, Heizmatte oder Spotstrahlern macht oder einer Kombinatione daraus?

Licht: Tag/Nacht-Rythmus wird bei mir i.d.R mit einer T5 Leuchte erreicht.

Feuchtigkeit: normale Terrarienfeuchte + Wetbox + Wasserschale


Wichtig mehrere beengte Verstecke, damit das Sicherheitsbedürfnis des Pythons gestillt wird.

Angedacht wäre ein Terrarium nach den obigen Maßen und nicht nach der Haltungsrichtlinie. Da ich es als Unfug erachte ein Tier in einem Terrarium zu halten das in diesem Terrarium einfach nicht alt werden kann.

Ich freue mich auf eure Antworten und vor allem auf Anregungen.

gruß
benai
benai
Neuling
 
Posts: 22
Joined: Monday 28. September 2015, 18:26

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby Schreibesel » Monday 7. December 2015, 17:33

Hallo benai :)

Ich denke mittlerweile gibt es kaum noch Köpys die ungern fressen. Meine haben alle anstandslos Frostfutter gefressen, da gab es nie Probleme. Also da würde ich mir nicht zu grosse Sorgen machen sofern du einen futterfesten Köpy übernimmst.

Ich hatte ein Terrarium von 120x60x60cm mit grossen Ablagen, ein paar dicke Äste, Sichtschutz durch Pflanzen und einige Verstecke sowie Wasserschale. Das ganze habe ich über 2 Spots mit Schutzkörben beheizt. Der eine Spot war glaube ich 40 Watt und der andere irgendwie 20 Watt da bin ich mir nicht mehr sicher. Jedenfalls ist das Wichtigste ein feucht-warmes Versteck bei ihrer Vorzugstemperatur von 30-32 Grad. Ich habe das Versteck mit feuchtem Sphagnummoos gefüllt bei besagter Temperatur und der hat sich so wohl gefühlt dass er da kaum noch raus gekommen ist. Also zeigefreudig sind die Tiere bei richtiger Haltung nicht gerade.
Heizmatten und Heizkabel würde ich nicht benutzen, wenn dann am Besten über Spots.
Schreibesel
Neuling
 
Posts: 6
Joined: Saturday 5. December 2015, 09:24

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby benai » Monday 7. December 2015, 21:08

Hallo Schreibesel,

das Problem mit dem Frostfutter ist stellenweise eine Gewöhnungssache. Gibt einige Züchter die die ersten 2-3 x mit Lebendfutter füttern und dann umstellen oder direkt mit Frostfutter füttern. Die Futterverweigerer bei den frisch geschlüpften denen du das Futter in den Rachen schieben musst gibt es auch in den Gelegen.

Nach deiner Beschreibung her hört sich das nach einer künstlichen Verkleinerung an. Was auch auf verschiedenen Seiten empfohlen wurde um das große Terrarium kleiner zu machen als es ist.

Lese öfters das diese Tiere nicht die besten Kletterer sind und man gerne mal ein dumpfes Geräusch im Terrarium hört wenn sie runterfallen. Sehen auch nicht so aus wie die Kletterer schlechthin, sondern eher nach einer dicken Wurst^^ Nicht böse gemeint.

War in diesem Terrarium ein oder zwei Königpythons?

Da wenn ich in diesen Bereich der Schlangenhaltung einsteige nur eine Königspython hole.

Um eine gewisse Grundwärme zu halten müsste man dann ja auf einen Elstein oder Infrarotstrahler zurückgreifen, da die Temperatur ja nur bedingt abfallen darf.

Habe bei youtube mir den Kanal von MS reptil mal zu dem Thema Python angesehen. Dort bewirbt Stefan Broghammer sein Buch Python regius: Atlas der Farbmorphen Zucht und Pflege. Kennt jemand dieses Buch und kann mir das empfehlen?

gruß
benai
benai
Neuling
 
Posts: 22
Joined: Monday 28. September 2015, 18:26

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby Nais » Tuesday 8. December 2015, 09:12

Huhu, habe zwar keine P. regius, aber wage mich dennoch zu Wort melden :P

Die "künstlichge verkleinerung" wie du es nennst nennt sich Strukturierung ;)

Wenn die Raum Temperatur warm gehalten werden kann erübrigt sich eine Heizquelle bei Nacht würde ich sagen.
Wärmezufuhr würde ich ebenfalls mir Licht kombinieren, also via Spot.

Da ich wie oben geschrieben keine P. regius halte kann ich zu dem Buch nichts sagen. Hr. Broghammer ist aber Züchter im großen Maß und hält seine Tiere wie ja zu sehen ist in Racks. Mag sein dass dort alle Parameter stimmen und die Tiere gut fressen und ich vermehren, aber mit Terraristik im eigentlichen Sinne hat das nichts zutun. Ob das Buch nun schlecht oder gut ist kann ich nicht sagen.

Was meinst du aber mir der Aussage. "Da ich es als Unfug erachte ein Tier in einem Terrarium zu halten das in diesem Terrarium einfach nicht alt werden kann."
"Wenn du alle Bösen umgebracht hast, wenn alles perfekt und gerecht und fair ist, wenn du endlich das hast, was du willst, was wirst du dann mit Leuten wie dir machen?" - The Doctor
User avatar
Nais
Moderator
 
Posts: 1346
Joined: Saturday 26. January 2013, 19:22
Location: Trochtelfingen, Hz,

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby Schreibesel » Tuesday 8. December 2015, 19:50

Die Temperatur bleibt auch mit dem passenden Spot in entsprechender Wattzahl konstant. Dafür brauchst du weder Elstein noch Infrarot. Ausserdem sollten die Temperaturen auch nicht "zu" konstant sein ;) Schliesslich gibt's in der Natur auch schlecht Wetter Tage, also wenn die Temperatur im Terrarium mal um 3-4 Grad schwankt ist das kaum ein Weltuntergang. Und der Königspython sucht sich ja dann sowieso das entsprechende Versteck mit der aktuell passenden Temperatur.

Hatte im Terrarium 1 Königspython. Runterfallen hab ich ihn nie sehen und wenn dann konnte er kaum mehr als 20cm fallen weil ja alles mit Ablagen und dicken Ästen und Kunstpflanzen "voll" war und er somit nie weit runterfallen konnte ohne direkt wieder aufgefangen zu werden.
Schreibesel
Neuling
 
Posts: 6
Joined: Saturday 5. December 2015, 09:24

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby benai » Tuesday 8. December 2015, 20:15

Hallo,

naja zum Thema Haltungsrichtlinie.

Wenn ich ein Tier von rund 40 cm annehme wäre das 40 cm x 1x 0,5x 0,75 entspricht 40x20x35 cm. (dürfte wohl eine Schuchschachtel sein^^) und bei einem Durchschnittstier von etwa 120 cm entspricht das 120x60x90 cm. (Hätte bei dem adulten Tier (Weibchen wiegen in der Regel deutlich mehr als Männchen) von etwa 1-2 kg und der Höhe von 90 cm selbst bei entsprechend dicken Ästen und Rampen Angst das mir das Tier aus 70, 80 cm auf den Boden plumpst und es sich das Rückgrat bricht.)

Hab aber mal gelesen das der Schlüssel 1 x 0,5 x 0,75 für 2 Tiere gelten soll. Fragt sich dann nur wie man das auf ein Tier runterrechnet?

Da Jungtiere anscheinend noch klettern können, aber das sie je älter sie werden das Klettern allein von der Körperform her immer wenig gut können. Die Tiere sind deutlich kräftiger. (Wenn ich mir eine Kornnatter ansehe bei gleicher Länge wiegt sie nur etwa 1/3 - 1/2 von dem eines Pythons und sieht deutlich graziler aus)

Hab in einem Gutachten von 2013 verschiedener Vereine und dem BNA gelesen das die beste Kombination aus Rack und Terrarium sei. Das Rack dient dann als Höhle und das Terrarium als solches als Revier. Damit sei auch das erhöhte Schutzbedürfnis des Pythons gedeckt.

Ausschnitt aus dem Gutachten:

"Die Formulierung im Reptiliengutachten des BMELV von 1997, in der alle Python
spp. zusammengefasst beurteilt werden, ist allerdings unglücklich, da diese Arten
unterschiedliche Ansprüche haben. Ein Wasserbecken hat z.B. für Tigerpythons
(Python molurus) oder Blutpythons (Python curtus) einen höheren Stellenwert als für
Königspythons. Auch können bei der Höhe des Terrariums für Königspythons und
Blutpythons Abstriche vorgenommen werden, da diese Arten nur wenig klettern.

Für adulte Königspythons kann daher eine Kombination aus einem Rack und einem
Terrarium sinnvoll sein. Im Terrarium können weitere Verstecke, Wetbox,
Eiablageplatz, Wasserbecken und eine grundlegende dreidimensionale Strukturierung
angebracht werden. Das Rack hat dann die Funktion einer Höhle (=
Termiten- oder Nagerbau). Alternativ kann auch ein Terrarium mit der oben
benannten Einrichtung, vor allem aber mit mehreren engen Versteckhöhlen,
eingerichtet werden. Die Höhe sollte eine dreidimensionale Fortbewegung erlauben,
muss aber nicht vollständig mit dem Reptiliengutachten übereinstimmen.

Für Jungtiere bis maximal 500 g, die in Terrarienhaltung erfahrungsgemäß schlecht
fressen, kann eine Rackhaltung zur besseren Kontrolle der Futteraufnahme sinnvoll
sein, bis sie futterfest sind. Die Abmessungen der Boxen müssen mindestens 1 x 0,5
x 0,3 (Länge x Breite x Höhe) bezogen auf die GL des Tieres betragen. Jede
Racksystem-Box ist mit geeignetem Bodengrund, Wasserbecken, Wetbox und
Versteckmöglichkeit auszustatten.

In jeder mit Schlangen besetzten Haltungseinheit ist weiterhin sicherzustellen, dass
die Temperaturvorgaben des BMELV-Gutachtens und eine Luftfeuchte von 60-80%
eingehalten werden; entsprechende Messgeräte sind in jeder Haltungseinheit
anzubringen. Falls mehrere Boxen die gleichen Bedingungen (Standort, Heizung,
Luftfeuchteregulierung) vorweisen, reicht es ggf. aus, wenn eine Box stellvertretend
für mehrere mit Luftfeuchte- bzw. Temperaturmessgeräten ausgestattet ist. Eine
ausreichende Belüftung muss gewährleistet sein; dazu sind erforderlichenfalls in
Boxen zusätzliche Lüftungsschlitze bzw. Lüftungsgitter anzubringen. Alle
Haltungseinheiten sind entweder über ausreichenden Tageslichteinfall (Aufstellung
mit direktem Tageslichteinfall) oder mit entsprechender künstlicher Beleuchtung
oberhalb der Boxen zu beleuchten.
"

Aus Datei Stellungnahme_AK8_Rackhaltung_07.2013 entnommen von Stellungnahme des AK 8 (Zoofachhandel und Heimtierhaltung)
der TVT, des BNA, der AG ARK der DGHT, der DVG-Fachgruppe ZWE, der DVGFachgruppe
Zier-, Zoo- und Wildvögel, Reptilien und Amphibien und der
Reptilienauffangstation München e. V. zur Haltung von Schlangen in
Racksystemen bzw. Schubladen

Sie lehnen die Rackhaltung allerdings als Dauerhaltungsmethode ab (Ausnahme wäre Sandboas und Hakennasennatter dort wäre selbst eine dauerhafte Haltung adulter Tiere in Ordnung.). Eine Rackhaltung war für mich eh kein Thema, aber für die Überwinterung und bei Jungtieren als zeitlich befristete Haltung wäre dies ok.

Für die Haltung der der Sandboas würd ich mich ebenso interessieren. Erinnern mich stark an meine ehemals gehaltenen Sicarius terrosus bzw Gorgyrella sp. (beides Spinnen)

gruß
benai
benai
Neuling
 
Posts: 22
Joined: Monday 28. September 2015, 18:26

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby Schreibesel » Tuesday 8. December 2015, 20:46

Ich rede ja auch von meinem Terrarium mit 60cm Höhe, nicht von 90cm. Und wie gesagt ist es kein Problem wenn das Terrarium gut strukturiert ist, da machen sie sich nix auch nicht bei 60cm Höhe mit entsprechenden "Auffangmöglichkeiten".

Ob man nun ein Rack noch unten rein baut oder nicht ist doch eh egal. Eine Rack/Terrariumkombination würde genauso einem gut temparierten Versteck nahe kommen. Wie gesagt ist ein Versteck bei 30-32 Grad und Sphagnummoos mit drin die beste Wahl für einen Königspython sich dauerhaft auf die Lauer zu legen (Lauerjäger).

Die Formel zur Terrariengrösse gilt immer für 1-2 Tiere, das heisst da wird nichts runtergerechnet wenn man nur 1 Tier drin hält. Die Grösse bleibt genau gleich ob 1 oder 2 Tiere drin sind.
Schreibesel
Neuling
 
Posts: 6
Joined: Saturday 5. December 2015, 09:24

Re: Fragen zur Haltung eines Königpythons (Python regius)

Postby benai » Wednesday 9. December 2015, 17:53

Hi,

naja bin jetzt nur von der Haltungsrichtlinie ausgegangen mit entsprechender Körpergröße. Fand es schon heftig mit 90 cm und wenn sie größer wird, wirds ja immer höher und höher.

Kennt jemand eine Futtertabelle für diese Tiere?

Körpergröße/Gewicht zu Futtertierwahl?

Lese öfters das die Futtertiergröße etwas größer sein kann als die dickste Stelle der Schlange und vom Gewicht her etwa 10-15% des Gewichts der Schlange.


gruß
benai
benai
Neuling
 
Posts: 22
Joined: Monday 28. September 2015, 18:26


Return to Erfahrungsaustausch

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron